Samstag, 26. November 2011

Sehnsucht nach dir

Letztens war ich unterwegs mit einem Freund. Wir schwiegen beide und gingen einen weiten Weg. Als ich sah wie in der Ferne ein Zug vorbei fuhr, erfüllte es mich mit Trauer und Erinnerungen an meine letzte Zugfahrt. Denn ihr Ziel war deine Stadt.
Ok, ich gebe zu, das ist nicht ganz richtig, schließlich fuhr ich ja auch wieder nach Haus. Nur daran möchte ich mich ungern erinnern.
Ich spürte die Sehnsucht nach Ferne und nach dir, merkte wie ich dich noch liebte. Aber ich verbot mir das alles zu spüren. Es wäre falsch, dachte ich. Es würde alles nur noch schlimmer machen. Also hielt ich es für das Beste nichts mehr zuzulassen, keine Gefühle für dich mir mehr einzugestehen.
So veränderte ich mich, wurde kälter, herzlos.
Aber ich hatte ein Herz. Es war noch da. Irgendwo ganz tief verborgen. Und durch einen unglücklichen Zwischenfall merkte ich das auch wieder durch den Schmerz den du mir, wenn auch nicht direkt zugefügt hast. Ich hasse dich nicht. Ich verstehe dich nur nicht. Wieso machst du alles noch schwerer als das jetzt schon ist?!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen