Sonntag, 25. März 2012


Ich könnte im Paradies leben. Dort, wo ich jeden Tag glücklich wäre, weil ich den wundervollsten Jungen der Welt an meiner Seite hätte. Dieser kleiner Ort in der Nähe von Oldenburg ist nur etwas mehr als 300 Kilometer entfernt und trotzdem unerreichbar für mich.
Allerdings war es heute Nacht anders. Ich war wieder da. Kurz. Im Traum und es war herrlich. Ich lag in seinen Armen, spürte seinen Körper, seine Nähe und trotzdem war es grausam, weil es nicht echt war, und das würde es auch nicht werden, egal wie sehr ich es mir wünschte. Es ist grausam, nicht zu wissen, wann ich wieder da sein werde.
Jegliches Hoffen soll bitte nicht vergebens sein. Ich werde wieder kommen und eines Tages bleiben. Daran glaube ich fest und werde alles tun, was ich nur kann, egal welche Hindernisse das Schicksal mir in den Weg stellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen