Freitag, 13. Juli 2012

Mauer aus Hass

Ich bin kein Mensch, der Freunde gern alleine lässt, vor allem dann, wenn es ihnen wirklich scheiße geht. Selbst wenn es angeblich besser für mich sein sollte, jemanden dann einfach in Ruhe zu lassen. Selbstschutz...Gut, ich werde es versuchen. Ich hasse es, und ich werde mich mehr als schlecht dafür fühlen, aber ich werde es versuchen, weil dieser jemand mich darum gebeten hat.
Doch ich weiß ganz sicher, dass ich es nicht lange ertragen werde. Ich weiß schon jetzt was ich dann sagen werde.

,,Schnauz mich doch an! Beleidige mich! Stoß mich weg, oder schlag mich zusammen..
Ich werde hier nicht weggehen, egal was du machst! Denn ich weiß, dass du es nicht so meinst. Ich weiß, dass dein Hass nicht mir gilt, denn getan habe ich dir nichts. Nicht so wie Andere wegen denen du so bist. Wegen denen du diese Mauer aus Hass aufgebaut hast und dich hinter ihr versteckst. Du, der Junge, der mein bester Freund geworden ist. Der, dem ich vertraue. 
Das hier bist du nicht! Und sollte mich dieses kalte Etwas, was hier vor mir sitzt auch nur irgendwie verletzten, so nehme ich es dir, dem Richtigen, nicht übel.
Ich werde dich hier nicht alleine lassen. Ich bin nicht so wie die anderen. Und ich werde dir nicht den Rücken kehren, so wie sie es würden und machen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen