Montag, 6. Januar 2014

Niemals gut genug

,,..aber ganz oft wen du mich anzickst, oder wir streiten oder sonst was denke ich halt einfach... es ist das alles nicht wert. ich denke so oft, mache einfach schluss, suche dir ne neue, und alles ist gut... mit der wirst du nicht so oft streiten.... mit der wirst du einfach glücklicher.... ich meine.. ich bin mit dir auch glücklich. aber ich denke einfach zu oft nach, das es das alles nicht wert ist..."



Irgendwie wusste ich sowas. Ich wusste immer, dass ich nicht gut genug bin. Ich hab noch nie für irgendwas ausgereicht. Nicht für meine Träume. Und jetzt nicht für meinen Kerl.
Wie viel hab ich schon getan, versucht. Aber es reicht nicht. Nur weil ich eine gottverdammte Zicke bin. So bin ich eben. Das macht mich aus und wenn ich nicht dieses Miststück wäre, das sich wegen jeder Kleinigkeit aufregt, dann wäre ich nicht ich.
Alle Mühen der Welt wären nichts Wert, denn wie oft versuche ich schon alles zu machen und bei Gott ich versuche wirklich eine gute Freundin zu sein, aber ich kann es halt nicht, weil ich, so wie ich bin mir selbst im Weg stehe. Und wenn das nicht ausreicht, dann bin ich es eben nicht Wert. Ich bin meinen Grenzen nahe und kann eben nicht perfekt sein und ich kann auch nicht zu allem ja und amen sagen.
Ich hab mich auch mal gefragt ob es das nun Wert ist, all meine Tränen, meine Mühe, die ganzen Nächte die ich nicht schlafen konnte, all die Gedanken, die mich in den Wahnsinn treiben, den ganzen Stress den ich meinem kaputten Körper zumute. Aber ich habe immer gedacht das ist es. Ich hab gehofft und geglaubt.
An das Gute. Daran, dass es sich lohnt, ganz gleich wie sehr wir uns anzicken und wie ausschweifend es wird. Dass du das jetzt ganz anders siehst bricht mich. Mehr als du denkst. Mehr als du dir vorstellen kannst.
Du meintest es wird sich nichts ändern. Wiederholst meine einst gesagten Worte: Denken und Handeln sind zwei verschiedene Dinge.
Diesmal zählt das nicht. Nicht für mich. Alleine die Tatsache dass du so denkst, beeinflusst alles ungemein.
Ich weiß nicht was ich groß dazu sagen soll, schließlich weiß ich dass ich nichts wert bin.
Was bleibt mir schon noch anders übrig, als einen Fluss an Tränen wegzudrängen und durch stärksten Zwang einfach noch ein bisschen kühler zu werden, damit ich auch das nicht mehr spüre.

Weißt du... eigentlich hast du genau das richtige geschrieben. .. Zu einem kleinen kaputten Mädchen dass schon genug von Dämonen geplagt wird, die ihr sagen sie wäre nichts wert.  Und ihr eigenes verkokstes Leben zeigt das am Besten. Sie wird sich diese Worte kopieren. In ihren von Selbstzweifel und Hass zerfressenen Tumblr einfügen und sich das jeden Tag angucken um jeden Tag daran erinnert zu werden, was sie Wert ist: Nichts.